synX FAQ

Hier stellen wir alle häufigen Fragen rund um Synchronisation und synX zusammen. Wenn etwas fehlt und Deine Frage nicht dabei ist, sende sie per E-Mail an fachbeirat(at)x-log.de.
Wenn Du einen Fehler gefunden hast, lass es uns bitte auf unserer Feedback-Seite wissen.

Fragen zur Produktregistrierung

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

synX zeigt seltsame Werte an und lässt sich nicht mehr kalibrieren.

Manche Motoren haben bereits viel flüssiges Benzin im Ansaugtrakt, das in die Mess-Schläuche und von dort auf die Sensoren gelangt. Diese sind beheizt, so dass sich im Normalfall das Benzin nicht auf den Sensoren niederschlagen kann.

Bei sehr langer Messdauer, sehr niedrigen Temperaturen oder bei ganz speziellen Motoren kann es vorkommen, dass sich trotz Sensorheizung Benzinkondensat auf den Sensoren bildet. Das führt dazu, dass synX seltsame Werte anzeigt und sich nicht mehr kalibrieren lässt.


Abhilfe: Schläuche abziehen, synX kräftig schütteln, damit die Flüssigkeit rausfließt, danach den synX anschalten und zwei Stunden lang anlassen. Die Sensorheizung bleibt an und Benzinkondensat verdampft.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

synX schaltet sich nach einiger Zeit von alleine aus!

Der synX schaltet sich nach etwa 20 min ab, wenn keine Taste betätigt wird. Dadurch wird eine Tiefentladung der Batterien verhindert, wenn man das Ausschalten vergisst. Man kann natürlich auch ganz darauf verzichten, den synX auszuschalten, und einfach die Automatik dafür nutzen.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Kann ich mit synX eine 6-Zylinder-Maschine synchronisieren?

Ja, das geht ganz einfach. Man schließt synX zunächst an die Zylinder 1-4 an und synchronisiert diese. Dann synchronisiert man Zylinder 1 und 2  mit 5 und 6, wobei nur noch die Zylinder 5 und 6 justiert werden. Schließlich schließt man zur Kontrolle synX noch an die Zylinder 3 bis 6 an. Wenn sich hier noch merkbare Unterschiede ergeben, sollte man den gesamten Vorgang wiederholen. (Ausführliche Anleitung)

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Wie kann ich mit synX optimal genau synchronisieren?

synX kennt zwei wichtige Anzeigearten: die Absolutdarstellung und die Differenzdarstellung. Für einen genauen Abgleich sollte immer die Differenzdarstellung gewählt werden (MODE-Taste). In der Differenzdarstellung schaltet man dann mit der AUX-Taste eine immer feinere Auflösung ein. So können auch kleine Druckunterschiede einfach abgelesen werden.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Die Balkenanzeige ist unruhig und wackelt.

Der gemessene Unterdruck im Ansaugtrakt ist nicht konstant, sondern schwankt mit den Arbeitstakten des Motors und der Umdrehung der Kurbelwelle. synX nutzt digitale Filter, um diese Schwankungen auszugleichen und eine ruhige Anzeige sicher zu stellen. Die Stärke der Filter kann in der Absolutdarstellung mit der AUX-Taste eingestellt werden.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Bei Zweizylindermaschinen wird nur ein Zylinder richtig angezeigt.

Dann sind mit ziemlicher Sicherheit die Mess-Schläuche am synX nicht korrekt angeschlossen. Bei Zweizylinder-Betrieb müssen die beiden mittleren Anschlüsse genutzt werden.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Muss ich synX regelmäßig kalibrieren lassen?

Keinesfalls. Die integrierten Halbleiterdrucksensoren in MEMS-Technologie werden noch vom Halbleiterhersteller genau kalibriert und unterliegen (anders als mechanische Druckmesser) keiner nennenswerten Alterung. 

Für höchste Genauigkeit können die einzelnen Messkanäle jederzeit gegeneinander abgeglichen werden. Dazu wird synX ausgeschaltet und alle Mess-Schläuche werden entfernt. Jetzt die AUX-Taste gedrückt halten und synX einschalten. Das Gerät kalibriert sich nun automatisch selbst.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Beim Synchronisieren geht das Display manchmal aus.

Manchmal passiert es, dass bei der Synchronisation das Display ausgeht.

Bei einigen Motoren erzeugt die Zündung extrem starke und breitbandige Störimpulse. Das kann dazu führen, dass der integrierte Microcontroller des synX falsche Befehle ausführt. Dies wird durch die interne Überwachung erkannt und der Controller wird zurückgesetzt. Sobald die Störeinflüsse nachlassen, arbeitet der synX wieder völlig normal.


Die einfachste Abhilfe besteht darin, einen etwas größeren Abstand zwischen synX und Zündung einzuhalten. 10 cm mehr reichen dazu meist aus. Der synX kann auch mit dem mitgelieferten Klettband an einer geeigneten Stelle befestigt werden.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Was ist der Unterschied zwischen synX classic und synX profi line?

Eigenschaft

synX classic

synX profi line

Messauflösung nummerisch

5 mbar

1 mbar

Messauflösung grafisch

1 mbar

0,25 mbar

Microcontrollertechnik

ja

ja

AutoRange-Funktion

 

ja

AutoZoom-Funktion

 

ja

Schnelligkeit

++

+++

Stärke der Sensorbeheizung

++

+++

Batteriebetrieb

ja

ja

Akkubetrieb (Laden über USB)

 

ja

Tank- und Sitzauflage

 

ja

Verpackung

Tasche

Kunststoff-Koffer

Sowohl synX classic als auch synX profi line liefern ein präzises Synchronisationsergebnis und arbeiten zuverlässig. Der synX classic richtet sich auf ambitionierte Amateure und kleinere Werkstätten. Der synX profi line ist für die häufige Anwendung besonders gut geignet und bietet mehr Komfort bei der Nutzung. Er unterscheidet sich vom synX classic durch Schnelligkeit, noch mehr Genauigkeit und spezielle Ausstattung für den rauen Werkstattalltag. Während man bei der Synchronisation mit synX classic die Anzeigedämpfung und Auflösung manuell umschalten muss, erledigt synX profi line diese Arbeit dank AutoZoom und AutoRange automatisch. Das spart dem Werkstattprofi die wertvolle Zeit. Eine höhere Messauflösung von 1 mbar nummerisch und 0,25 mbar grafisch bietet die größtmögliche Genauigkeit. Für dauerhafte Verfügbarkeit sorgt extra starke Sensorbeheizung und zusätzlich zum Batteriebetrieb ist Akkubetrieb mit Spannungsüberwachung möglich (Laden über USB mit mitgeliefertem Netzteil). Eine Tank- und Sitzauflage garantiert rutschfesten Halt in optimaler Ableseposition. Das ganze Profi-Set ist im stabilen Kunsstoff-Koffer verpackt.

Kategorie: Fragen zu synX

Allgemeine Fragen zur Synchronisation

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

synX zeigt seltsame Werte an und lässt sich nicht mehr kalibrieren.

Manche Motoren haben bereits viel flüssiges Benzin im Ansaugtrakt, das in die Mess-Schläuche und von dort auf die Sensoren gelangt. Diese sind beheizt, so dass sich im Normalfall das Benzin nicht auf den Sensoren niederschlagen kann.

Bei sehr langer Messdauer, sehr niedrigen Temperaturen oder bei ganz speziellen Motoren kann es vorkommen, dass sich trotz Sensorheizung Benzinkondensat auf den Sensoren bildet. Das führt dazu, dass synX seltsame Werte anzeigt und sich nicht mehr kalibrieren lässt.


Abhilfe: Schläuche abziehen, synX kräftig schütteln, damit die Flüssigkeit rausfließt, danach den synX anschalten und zwei Stunden lang anlassen. Die Sensorheizung bleibt an und Benzinkondensat verdampft.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

synX schaltet sich nach einiger Zeit von alleine aus!

Der synX schaltet sich nach etwa 20 min ab, wenn keine Taste betätigt wird. Dadurch wird eine Tiefentladung der Batterien verhindert, wenn man das Ausschalten vergisst. Man kann natürlich auch ganz darauf verzichten, den synX auszuschalten, und einfach die Automatik dafür nutzen.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Kann ich mit synX eine 6-Zylinder-Maschine synchronisieren?

Ja, das geht ganz einfach. Man schließt synX zunächst an die Zylinder 1-4 an und synchronisiert diese. Dann synchronisiert man Zylinder 1 und 2  mit 5 und 6, wobei nur noch die Zylinder 5 und 6 justiert werden. Schließlich schließt man zur Kontrolle synX noch an die Zylinder 3 bis 6 an. Wenn sich hier noch merkbare Unterschiede ergeben, sollte man den gesamten Vorgang wiederholen. (Ausführliche Anleitung)

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Wie kann ich mit synX optimal genau synchronisieren?

synX kennt zwei wichtige Anzeigearten: die Absolutdarstellung und die Differenzdarstellung. Für einen genauen Abgleich sollte immer die Differenzdarstellung gewählt werden (MODE-Taste). In der Differenzdarstellung schaltet man dann mit der AUX-Taste eine immer feinere Auflösung ein. So können auch kleine Druckunterschiede einfach abgelesen werden.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Die Balkenanzeige ist unruhig und wackelt.

Der gemessene Unterdruck im Ansaugtrakt ist nicht konstant, sondern schwankt mit den Arbeitstakten des Motors und der Umdrehung der Kurbelwelle. synX nutzt digitale Filter, um diese Schwankungen auszugleichen und eine ruhige Anzeige sicher zu stellen. Die Stärke der Filter kann in der Absolutdarstellung mit der AUX-Taste eingestellt werden.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Bei Zweizylindermaschinen wird nur ein Zylinder richtig angezeigt.

Dann sind mit ziemlicher Sicherheit die Mess-Schläuche am synX nicht korrekt angeschlossen. Bei Zweizylinder-Betrieb müssen die beiden mittleren Anschlüsse genutzt werden.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Muss ich synX regelmäßig kalibrieren lassen?

Keinesfalls. Die integrierten Halbleiterdrucksensoren in MEMS-Technologie werden noch vom Halbleiterhersteller genau kalibriert und unterliegen (anders als mechanische Druckmesser) keiner nennenswerten Alterung. 

Für höchste Genauigkeit können die einzelnen Messkanäle jederzeit gegeneinander abgeglichen werden. Dazu wird synX ausgeschaltet und alle Mess-Schläuche werden entfernt. Jetzt die AUX-Taste gedrückt halten und synX einschalten. Das Gerät kalibriert sich nun automatisch selbst.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Beim Synchronisieren geht das Display manchmal aus.

Manchmal passiert es, dass bei der Synchronisation das Display ausgeht.

Bei einigen Motoren erzeugt die Zündung extrem starke und breitbandige Störimpulse. Das kann dazu führen, dass der integrierte Microcontroller des synX falsche Befehle ausführt. Dies wird durch die interne Überwachung erkannt und der Controller wird zurückgesetzt. Sobald die Störeinflüsse nachlassen, arbeitet der synX wieder völlig normal.


Die einfachste Abhilfe besteht darin, einen etwas größeren Abstand zwischen synX und Zündung einzuhalten. 10 cm mehr reichen dazu meist aus. Der synX kann auch mit dem mitgelieferten Klettband an einer geeigneten Stelle befestigt werden.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Was ist der Unterschied zwischen synX classic und synX profi line?

Eigenschaft

synX classic

synX profi line

Messauflösung nummerisch

5 mbar

1 mbar

Messauflösung grafisch

1 mbar

0,25 mbar

Microcontrollertechnik

ja

ja

AutoRange-Funktion

 

ja

AutoZoom-Funktion

 

ja

Schnelligkeit

++

+++

Stärke der Sensorbeheizung

++

+++

Batteriebetrieb

ja

ja

Akkubetrieb (Laden über USB)

 

ja

Tank- und Sitzauflage

 

ja

Verpackung

Tasche

Kunststoff-Koffer

Sowohl synX classic als auch synX profi line liefern ein präzises Synchronisationsergebnis und arbeiten zuverlässig. Der synX classic richtet sich auf ambitionierte Amateure und kleinere Werkstätten. Der synX profi line ist für die häufige Anwendung besonders gut geignet und bietet mehr Komfort bei der Nutzung. Er unterscheidet sich vom synX classic durch Schnelligkeit, noch mehr Genauigkeit und spezielle Ausstattung für den rauen Werkstattalltag. Während man bei der Synchronisation mit synX classic die Anzeigedämpfung und Auflösung manuell umschalten muss, erledigt synX profi line diese Arbeit dank AutoZoom und AutoRange automatisch. Das spart dem Werkstattprofi die wertvolle Zeit. Eine höhere Messauflösung von 1 mbar nummerisch und 0,25 mbar grafisch bietet die größtmögliche Genauigkeit. Für dauerhafte Verfügbarkeit sorgt extra starke Sensorbeheizung und zusätzlich zum Batteriebetrieb ist Akkubetrieb mit Spannungsüberwachung möglich (Laden über USB mit mitgeliefertem Netzteil). Eine Tank- und Sitzauflage garantiert rutschfesten Halt in optimaler Ableseposition. Das ganze Profi-Set ist im stabilen Kunsstoff-Koffer verpackt.

Kategorie: Fragen zu synX

Fragen zur Synchronisation mit synX

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

synX zeigt seltsame Werte an und lässt sich nicht mehr kalibrieren.

Manche Motoren haben bereits viel flüssiges Benzin im Ansaugtrakt, das in die Mess-Schläuche und von dort auf die Sensoren gelangt. Diese sind beheizt, so dass sich im Normalfall das Benzin nicht auf den Sensoren niederschlagen kann.

Bei sehr langer Messdauer, sehr niedrigen Temperaturen oder bei ganz speziellen Motoren kann es vorkommen, dass sich trotz Sensorheizung Benzinkondensat auf den Sensoren bildet. Das führt dazu, dass synX seltsame Werte anzeigt und sich nicht mehr kalibrieren lässt.


Abhilfe: Schläuche abziehen, synX kräftig schütteln, damit die Flüssigkeit rausfließt, danach den synX anschalten und zwei Stunden lang anlassen. Die Sensorheizung bleibt an und Benzinkondensat verdampft.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

synX schaltet sich nach einiger Zeit von alleine aus!

Der synX schaltet sich nach etwa 20 min ab, wenn keine Taste betätigt wird. Dadurch wird eine Tiefentladung der Batterien verhindert, wenn man das Ausschalten vergisst. Man kann natürlich auch ganz darauf verzichten, den synX auszuschalten, und einfach die Automatik dafür nutzen.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Kann ich mit synX eine 6-Zylinder-Maschine synchronisieren?

Ja, das geht ganz einfach. Man schließt synX zunächst an die Zylinder 1-4 an und synchronisiert diese. Dann synchronisiert man Zylinder 1 und 2  mit 5 und 6, wobei nur noch die Zylinder 5 und 6 justiert werden. Schließlich schließt man zur Kontrolle synX noch an die Zylinder 3 bis 6 an. Wenn sich hier noch merkbare Unterschiede ergeben, sollte man den gesamten Vorgang wiederholen. (Ausführliche Anleitung)

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Wie kann ich mit synX optimal genau synchronisieren?

synX kennt zwei wichtige Anzeigearten: die Absolutdarstellung und die Differenzdarstellung. Für einen genauen Abgleich sollte immer die Differenzdarstellung gewählt werden (MODE-Taste). In der Differenzdarstellung schaltet man dann mit der AUX-Taste eine immer feinere Auflösung ein. So können auch kleine Druckunterschiede einfach abgelesen werden.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Die Balkenanzeige ist unruhig und wackelt.

Der gemessene Unterdruck im Ansaugtrakt ist nicht konstant, sondern schwankt mit den Arbeitstakten des Motors und der Umdrehung der Kurbelwelle. synX nutzt digitale Filter, um diese Schwankungen auszugleichen und eine ruhige Anzeige sicher zu stellen. Die Stärke der Filter kann in der Absolutdarstellung mit der AUX-Taste eingestellt werden.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Bei Zweizylindermaschinen wird nur ein Zylinder richtig angezeigt.

Dann sind mit ziemlicher Sicherheit die Mess-Schläuche am synX nicht korrekt angeschlossen. Bei Zweizylinder-Betrieb müssen die beiden mittleren Anschlüsse genutzt werden.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Muss ich synX regelmäßig kalibrieren lassen?

Keinesfalls. Die integrierten Halbleiterdrucksensoren in MEMS-Technologie werden noch vom Halbleiterhersteller genau kalibriert und unterliegen (anders als mechanische Druckmesser) keiner nennenswerten Alterung. 

Für höchste Genauigkeit können die einzelnen Messkanäle jederzeit gegeneinander abgeglichen werden. Dazu wird synX ausgeschaltet und alle Mess-Schläuche werden entfernt. Jetzt die AUX-Taste gedrückt halten und synX einschalten. Das Gerät kalibriert sich nun automatisch selbst.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Beim Synchronisieren geht das Display manchmal aus.

Manchmal passiert es, dass bei der Synchronisation das Display ausgeht.

Bei einigen Motoren erzeugt die Zündung extrem starke und breitbandige Störimpulse. Das kann dazu führen, dass der integrierte Microcontroller des synX falsche Befehle ausführt. Dies wird durch die interne Überwachung erkannt und der Controller wird zurückgesetzt. Sobald die Störeinflüsse nachlassen, arbeitet der synX wieder völlig normal.


Die einfachste Abhilfe besteht darin, einen etwas größeren Abstand zwischen synX und Zündung einzuhalten. 10 cm mehr reichen dazu meist aus. Der synX kann auch mit dem mitgelieferten Klettband an einer geeigneten Stelle befestigt werden.

Kategorie: Fragen zu synX
Antwort auf/zuklappen

Was ist der Unterschied zwischen synX classic und synX profi line?

Eigenschaft

synX classic

synX profi line

Messauflösung nummerisch

5 mbar

1 mbar

Messauflösung grafisch

1 mbar

0,25 mbar

Microcontrollertechnik

ja

ja

AutoRange-Funktion

 

ja

AutoZoom-Funktion

 

ja

Schnelligkeit

++

+++

Stärke der Sensorbeheizung

++

+++

Batteriebetrieb

ja

ja

Akkubetrieb (Laden über USB)

 

ja

Tank- und Sitzauflage

 

ja

Verpackung

Tasche

Kunststoff-Koffer

Sowohl synX classic als auch synX profi line liefern ein präzises Synchronisationsergebnis und arbeiten zuverlässig. Der synX classic richtet sich auf ambitionierte Amateure und kleinere Werkstätten. Der synX profi line ist für die häufige Anwendung besonders gut geignet und bietet mehr Komfort bei der Nutzung. Er unterscheidet sich vom synX classic durch Schnelligkeit, noch mehr Genauigkeit und spezielle Ausstattung für den rauen Werkstattalltag. Während man bei der Synchronisation mit synX classic die Anzeigedämpfung und Auflösung manuell umschalten muss, erledigt synX profi line diese Arbeit dank AutoZoom und AutoRange automatisch. Das spart dem Werkstattprofi die wertvolle Zeit. Eine höhere Messauflösung von 1 mbar nummerisch und 0,25 mbar grafisch bietet die größtmögliche Genauigkeit. Für dauerhafte Verfügbarkeit sorgt extra starke Sensorbeheizung und zusätzlich zum Batteriebetrieb ist Akkubetrieb mit Spannungsüberwachung möglich (Laden über USB mit mitgeliefertem Netzteil). Eine Tank- und Sitzauflage garantiert rutschfesten Halt in optimaler Ableseposition. Das ganze Profi-Set ist im stabilen Kunsstoff-Koffer verpackt.

Kategorie: Fragen zu synX